SG Blau-Weiß Wetzlar 1953 e.V.
SG Blau-Weiß Wetzlar 1953 e.V.

Saison 2017/2018

Letztes Aufgebot gegen Aufstiegsfavoriten keine Chance

Beide Spiele über 90 Minuten und voller Einsatz: Geburtstagskind Francesco Dati

Hohe Pleite gegen die SG Quembach/Oberwetz

 

Reserve mit super Abschluss

 

Einige Verletzte und viele Schichtarbeitende sorgten für jede Menge Ausfälle. Somit war man auf die Hilfe der zweiten Mannschaft angewiesen. Sieben Akteure, die auf dem Platz standen, halfen nicht nur aus, sondern liefen bereits am Vortag auf. Und das zum Teil über 90 Minuten.
In der ersten Halbzeit hielt man, trotz eines 0:3 Rückstandes noch gut dagegen. Die Gäste machten zwar überwiegend das Spiel, doch brachte man sie selbst auf die Siegerstraße. Gleich zweimal legte man dem Gegner am eigenen Strafraum auf und ein weiterer individueller Fehler während eines Konters sorgten für die Gegentore (13.,25.,30.). Trotzdem zeigte man Moral, kämpfte verbissen und machte es dem Favoriten schwer. Es dauerte nämlich bis zu 68. Minute bis unsere Mannschaft endgültig geschlagen war. Und das durch eine nicht sehr feine Aktion. Nach einem überstandenen, umstrittenen, indirekten Freistoß, 7 Meter vor dem Tor, kam es zu einem Zweikampf an der Strafraumgrenze, den man auch als Stürmerfoul hätte werten können. Dem folgte dann eine Schwalbe des Gästeangreifers, dem der Schiedsrichter auch leider auf den Leim ging. Nach diesem Unverständis und noch völlig geschockt musste man direkt im nächsten Angriff das 0:5 hinnehemen (68.). Im Anschluss war die Moral gebrochen und die SG Q/O spielte es souverän zu Ende. Ein Foulelfmeter und ein Tor nach einer Ecke besiegelte die hohe Niederlage (73.,85.)

Super Mannschaftsleistung zum Abschluss: v.l. Kapitän Juri Zimmer, Paul Sarges, Sivori Napoleone, André Pohl und Khalid Akhmis

Ein Tag zuvor fand das Reserve-Spiel beider Vereine statt.
Auch hier waren die Gäste der Favorit und es sah anfangs auch nach einer Heimniederlage aus. Die SG Q/O ging nämlich schnell mit 2:0 in Führung. Doch man hatte etwas dagegen, denn man wollte sich im letzten Saison noch mit einer guten Vorstellung in die Sommerpause verabschieden. Schließlich kam man auch vor der Halbzeit verdient zum Ausgleich. André Pohl und Omar Alfandi waren die Torschützen. Kurz vor der Pause nochmal ein Schock: Gelb-Rot gegen die Heimelf. Was aber in Durchgang zwei folgte verdiente den allergrößten Respekt. In Unterzahl hielt man nicht nur 45.Minuten das 2:2 Unentschieden, sondern erspielte sich noch jede Menge Torchancen. Da sogar einige 100%ige dabei waren, fühlte es sich nicht unbedingt nach einem gewonnnen Punkt an. Trotzdem klasse Leistung und super Abschluss.

Am Pfingstsonntag gastieren wir zum letzten Saisonspiel beim FC Burgsolms. Anpfiff ist um 13 Uhr.

Adrian Morariu erzielt 5 Treffer!

Kantersieg gegen Volpertshausen II


Es dauerte eine Weile bis man in der Defensive die Ordnung fand. In dieser Zeit hielten die Gäste aus Volpertshausen noch gut dagegen und zwangen die Heimelf zu Geduld. Während man sich langsam aber sicher Feld- und Spielvorteile erarbeitete, vergaß man allerdings (mal wieder) die Chancen zu verwerten. So traf man unter anderem dreimal Aluminium, aber dennoch stand die 0.

In Torlaune: Adrian Morariu

Es dauerte bis zur 41. Minute bis Tahir Everay das erlösende 1:0 erzielte. Adrian Morariu legte noch vor der Pause das 2:0 nach (44.). Nach seinem ersten Streich kurz vor der Halbzeit folgte direkt nach Wiederanpfiff sein Zweiter durch eine schöne Einzelaktion (46.). Das 4:0 und 5:0 erzielte er nach schöner Vorarbeit von Mitspieler André Pohl, der zwei Freistöße schnell ausführte und seinen Stürmer so in Szene setzte (59.,64.). Dem folgte schnell der sechste Treffer. Diesmal legte Morariu perfekt für Sturmkollege Denis Sadric auf (66.). In Minute 74 kam der endlich spielberechtigte Winterneuzugang Khalid Akhmis zu seinem ersten Tor für Blau-Weiß Wetzlar. Nach schöner Kombination bewahrte er im Strafraum die Ruhe und netzte souverän ein.
 

Mit Tor bei seinem Debüt: Khalid Akhmis

Einer war aber immer noch nicht satt. Morariu schoss kurz vor Schluss noch sein 5. Tor (87.). Bärenstärk!
Ein großes Lob geht schließlich auch an den Defensivverbund, um den eingesprungenen Torwart Christopher Mahnkopf, der in Halbzeit zwei wenig bis gar nichts mehr zuließ. Den vermeintlichen Ehrentreffer vereitelte Mahnkopf noch mit einer Glanzparade.
Weiter geht es wieder schon unter der Woche.
Am Mittwoch empfangen wir den Aufstiegsfavoriten SG Quembach/Oberwetz.
Anpfiff im Bodenfeld um 18.30.
Das Spiel der Reserve-Teams ist bereits am Dienstag um 18.30.

Starkes Debüt: Abdu Sahraoui

Erste Halbzeit völlig verschlafen


Niederlage in Bonbaden

 

Eine wieder mal ersatzgeschwächte Wetzlarer Mannschaft verschlief in Bonbaden die erste Halbzeit komplett. Völlig verunsichert begann man die Partie, wobei man in der Defensive nie die Ordnung fand und man nach vorne viel zu nervös und ungefährlich agierte. Hektische Aktionen und Fehlpässe prägten das Spiel. Besser machte es der Gegner, der gut zusammen spielte und in vielen Aktionen einfach gedankenschneller war. So musste man verdient mit einem 0:3 (12., 15., 29.) Rückstand in die Pause gehen.
Ein ganz anderes Gesicht zeigte man dann im zweiten Durchgang. Wie in den vergangenen Spielen, war man gewillt ein Debakel zu vermeiden. Die Zweikämpfe wurden engagierter geführt, die Abwehr fand allmählich die Ordnung und offensiv spielte man endlich Fußball. Der Ball lief besser und man setzte den Gegner unter Druck. So kam man auch verdient zum 1:3 Anschlusstreffer durch Kapitän André Pohl (50.). Leider vergab man in der Folge weitere Chancen, sodass es bei der deutlichen Niederlage blieb, denn die Heimelf erzwang in der Schlussphase mit einem schnellen Gegenangriff noch ein Eigentor zum 4:1 (82.). Unglücksrabe war Debütant Abdu Sahraoui, der sonst über 90 Minuten ein klasse Spiel zeigte.
Leider nahm die faire Partie doch noch ein bitteres Ende. Kurz vor Schluss fiel der erst kurz zuvor eingewechselte Spieler Oliver Schweitzer bei einem Zweikampf so unglücklich auf die Schulter, dass der Krankenwagen gerufen werden musste. Auf diesem Wege wünscht die SG Blau-Weiß Wetzlar dem Spieler eine schnelle Genesung und alles Gute.
Kommenden Sonntag empfangen wir um 15 Uhr im Bodenfeld die Kreisoberliga-Reserve des SV Volpertshausen.

Negativserie hält an.

1:6 im Nachholspiel gegen die SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach

 

Wiedereinmal gab es für unser ersatzgeschwächtes Team nichts zu holen.
In der Anfangsphase wurde man mit einem Doppelschlag überrascht und so stand es nach acht Minuten schon 0:2.
"Man hatte einfach kein Zugriff zum Spiel und schien die Zweikämpfe zu scheuen" wurden in der Halbzeit Stimmen laut.
Das 0:3 resultierte aus einem berechtigten Foulelfmeter (42.).
Man hatte sich einiges vorgenommen und so kam man auch aus der Halbzeit. Die Zweikämpfe wurden intensiver und man setzte den Gegner sogar unter Druck, sodass der Anschlusstreffer durch Umut Zanbakoglu (FE 48.) nicht ganz unverdient war. Auf einmal war man im Spiel drin, doch der erneute Rückschlag folgte. Ein Doppelschlag in diesmal drei Minuten lies jede Hoffnung versiegen (66.,68.). In der Schlussphase kämpfte die immer kleiner werdende Heimelf noch wacker. Der Torschütze Umut Zanbakoglu übertrieb es in einem Zweikampf und sah die rote Karte (70.). Nachdem man schließlich den sechsten Gegentreffer hinnehmen musste (72.), kam der nächste Platzverweis: Samet Zanbakoglu sah wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (83.).

Des Öfteren von seinem Gegenspieler gefordert: Chris Mahnkopf (re.)

Mit der Hoffnung auf Besserung geht es am Sonntag weiter.
Anpfiff in Bonbaden ist um 13 Uhr (2.Mannschaft) und um 15 Uhr.

Adrian Morariu holt aus, Leon Pandur und Denis Sadric (hinten v.l.)

Keine Tore im Derby!

 

0:0 gegen Rot Weiß Wetzlar

 

Torfestival im Reserve-Spiel

 

In einem äußerst fairen Spiel, starteten die Hausherren zwar nervös, waren aber um Spielkontrolle bemüht. Die Gäste verteidigten aufopferungsvoll und machten es unseren Blau Weißen unheimlich schwer. Die wenigen erarbeiteten Chancen wurden mal wieder nicht genutzt. Noch dazu wurde ein reguläres Tor nicht gegeben. Dass es trotzdem torlos in die Pause ging, lag auch an unserem starken Torwart Thomas Gampouris, der die ein oder andere Möglichkeit der Gäste glänzend entschärfte.
In der zweiten Halbzeit zog sich der Gegener weiter zurück und zwang unsere Heimelf somit das Spiel zu machen. Dass man sich in dieser Rolle nicht sehr wohl fühlt, wurde nun sehr deutlich. Man drückte zwar nach vorne, doch durch die aufkommende Ungeduld und nachlassenden Kräfte lief spielerisch nicht viel zusammen. Die beste der wenigen Chancen hatte man dann in der Nachspielzeit, als ein Schuss von Adrian Morariu nur noch den Außenpfosten streifte. Somit musste man sich mit dem Unentschieden begnügen, was sich die Gäste auch durch einen starken Kampf und klasse Defensivleistung verdienten.

Starkes Spiel und zwei Traumtore: Marcel Porst

Die Tore an diesem Tag fielen allerdings schon im Reserve-Spiel beider Vereine. 5:4 hieß es am Ende einer sehr fairen, spektakulären und spannenden Partie.
Die immer besser in Fahrt kommende zweite Mannschaft musste sich erneut nach super Leistung mit einem Tor geschlagen geben. Ein Elfmeter von Özgür Atesci, zwei Traumtore von Marcel Porst und ein erzwungenes Eigentor sorgten für Jubel. Doch wieder einmal hatte es leider nicht für die längst überfällige Belohnung gereicht.

 

Weiter geht es bereits unter der Woche, denn am Mittwoch empfangen wir die SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach zum Nachholspiel. Anpfiff im Bodenfeld ist um 19 Uhr. Die Reserve-Teams treffen dann am Freitag 19 Uhr aufeinander. Bis dahin

Torschütze zum 1:2, Samet Zanbakoglu
Niederlage in Münchholzhausen
 
Mit 4:1 behält der Gegner die Oberhand.
 
"Zweite" verliert nach starkem Spiel wieder knapp
 
Die Heimelf kam besser ins Spiel, blieb aber in der Anfangsphase, trotz einer abwartenden und noch recht unsortierten Blau-Weiß Mannschaf vor dem Tor ungefährlich. In der 19. Minute gerieten unsere Jungs dann doch nach einem Konter ins Hintertreffen. In der Folge kam man besser ins Spiel. Einige gute Chancen blieben allerdings ungenutzt.
In Minute 41 wurde dies bitter bestraft. Eine verunglückte, immer länger werdende Flanke fand den Weg ins Tor und besorgte den 0:2 Rückstand. So ging es auch in die Halbzeit.
 
Unsere Elf hatte sich einiges vorgenommen und kam druckvoll aus der Pause. Man störte früh und zwang den Gegner so zu Fehlern. Dies wurde schließlich belohnt. Der 1:2 Anschluss gelang unserem Libero Samet Zanbakoglu, der sich nach vorne frei lief, mit einem klasse Pass bedient wurde und durch einen satten Schuss dem Torwart keine Chance ließ (53.). In der anhaltenden Druckphase dann die Möglichkeit zum Ausgleich. André Pohl wurde im Strafraum gelegt, doch der fällige Foulelfmeter wurde verschossen. Bitter!
In der Schlussphase versuchte man noch alles und machte hinten auf. Doch die Kräfte schwanden allmählich. Dies nutzte vielmehr der Gastgeber. Ein rausgespielter Konter (77.) und ein Kopfball nach einem Freistoß kurz vor Schluss (90.) besorgte den etwas zu hohen 1:4 Endstand.
 
Insgesamt 150 Minuten im Einsatz, Daniel Schmidt
Die Blau-Weiß Reserve zeigte erneut eine engagierte Leistung und verlor dennoch knapp mit 2:3. Ersatzgeschwächt hielt man dennoch stark dagegen und die Partie komplett offen.
Ibrahim Ahmad (22.) und Daniel Schmidt (42.,Foulelfmeter) waren die Wetzlarer Torschützen.
 
Kommenden Sonntag, den 29.04.18 ist für beide Mannschaften Wiedergutmachung angesagt. Anpfiff ist um 15 Uhr (2.Mannschaft) und um 17 Uhr im Bodenfeld gegen die Nachbarn von Rot Weiß Wetzlar. Bis dahin...
 

FC Amedspor zu stark.
0:4 Pleite gegen Tabellenführer.

 

"Zweite" durfte endlich wieder ran...

 

 

 

Ausgerechnet gegen den Tabellenersten musste man verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten, sodass die Wechselspieler schon 90 Minuten aus dem Spiel der 2. Mannschaft in den Knochen hatten und Trainer Christopher Mahnkopf selbst die Fußballschuhe schnüren musste.
Die Gäste waren drückend überlegen und spielten sich einige Chancen heraus. Unsere vor allem in der Defensive neu formierte Heimelf wehrte sich nach Kräften, doch man kam nicht wirklich in die Zweikämpfe und stand regelmäßig zu weit weg vom Gegner. So ließen die Gegentore nicht lange auf sich warten. Ein Tor nach einer Ecke (11.), ein langer Ball auf den Gästestürmer (29.) und ein Foulelfmeter mit dem Halbzeitpfiff (45.) sorgten für den 0:3 Rückstand.
Im zweiten Durchgang hielt man dann besser dagegen und bemühte sich mit Kontern um das Spiel nach vorne. Trotzdem musste man auch noch das 0:4 hinnehmen. Unsere ersatzgeschwächten Blau-Weißen hielten die Niederlage somit mit einer starken kämpferischen Leistung in Grenzen.

Überschattet wurde das Sportliche leider von diversen Eskalationen nach dem Spiel innerhalb der Siegermannschaft, die sogar einen Polizeieinsatz zur Folge hatten.

Debüt und gleich Torschütze: Omar Alfandi

Eine komplett neu zusammengestellte Reserve-Mannschaft
machte es dem Gegner äußerst schwer. Viele Debütanten, einige Rückkehrer und Winterschläfer zeigten eine starke Leistung. Trotz der 3:4 Pleite erkannte nicht nur Coach Paul Sarges bei seinen Leuten super Engagement, Wille und Ehrgeiz.

Auch spielerisch überraschte unsere Mannschaft den ein oder anderen Zuschauer, die das des Öfteren mit Szenenapplaus honorierten.
Unsere Torschützen waren Reza Mahdavi (42.), Omar Alfandi (72.) und Masoud Lotfizadeh (90.).

Am nächsten Sonntag bestreiten wir dann doch mal wieder Auswärtsspiele. Um 13 und um 15 Uhr beginnen die Begegnungen in Münchholzhausen bei deren dritten und zweiten Mannschaft. Bis dahin...

Voller Einsatz in der Luft: Ibrahim Ahmad

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                               Da war mehr drin...
 

Blau-Weiß Wetzlar schafft in Überzahl nur noch den Ausgleich.
2:2 gegen die 2. Mannschaft der SG Oberbiel.

 

In einer zerfahrenen Partie ging spielerisch auf beiden Seiten nicht sehr viel. Die Gäste spielten vorzugsweise lange hohe Bälle auf ihre zwei schnellen Stürmer. Dies führte auch das ein und andere Mal zu Problemen in unserer Abwehr. Die Gegentreffer vielen trotzdem sehr unglücklich. Beim 0:1 (13.) verschaffte sich der Spieler mit dem Arm den entscheidenden Vorteil und das 0:2 (19.) fiel aus leicht abseitsverdächtiger Position.
Nach dem Rückstand kam man dann besser ins Spiel und erarbeitete sich Torabschlüsse. Den Anschluss schaffte unser Kapitän André Pohl. Er versenkte einen Freistoß mit einem satten Schuss aus 18 Meter.
So ging es auch in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang dann ein ähnliches Bild. Nach einer ausgeglichenen Phase, schwächten sich die Gäste mit einer gelb-roten Karte selbst. In Überzahl lief plötzlich einige Zeit überhaupt nichts zusammen. Viele Fehlpässe und Missverständnisse prägten das eigene Spiel, während sich die Gästeabwehr gut positionierte und nichts zu ließ.
Erst in der Schlussphase schaffte man es endlich wieder Druck aufzubauen, sodass man auch verdient zum Ausgleich kam. Wiedereinmal nutzte "Joker" Tahir Everay ein Zuspiel und schloss ins lange Eck ab (86.(Foto)). Weiter nach vorne spielend hatte man sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch der Jubel blieb leider aus.
Weiter geht es am kommenden Sonntag, wenn unsere Elf den Tabellenführer FC Amedspor fordert. Auch unsere "Zweite" ist dann auch endlich wieder im Einsatz. Anpfiff ist um 15 Uhr (2. Mannschaft) und um 17 Uhr hoffentlich im Bodenfeld. Nähere Infos folgen.

Blau-Weiß Wetzlar mit Sieg gegen den TSV Steindorf II. 3:0 hieß es am Ende.

 

Nach der deutlichen Niederlage im letzten Spiel war unsere SG auf Wiedergutmachung aus. Der Gast aus Steindorf hatte jedoch etwas dagegen. So sah man sich in der ausgeglichenen Anfangsphase einem engagiert spielenden und stark kämpfenden Gegner gegenüber. Somit kam das 1:0 zum richtigen Zeitpunkt. In der 22. Minute setzte sich André Pohl auf der rechten Seite durch und bediente Adrian Morariu mit einer schönen Flanke. Mit der Führung nahm man nun das Heft ein wenig mehr in die Hand und erarbeitete sich die ein oder andere Chance.
Nach der Pause ließ man den Gästen auf einmal wieder mehr Platz zum Spielen und wurde in dieser Phase in der Abwehr vor einige Probleme gestellt. Erneut berappelte man sich jedoch schnell und übernahm in der Folge mehr und mehr die Kontrolle. So erspielte sich unsere Heimelf wieder einmal einige klare Torchancen, die aber leider ungenutzt blieben. Alleine Morariu und Pohl hatten jeweils zwei beste Möglichkeiten, doch scheiterte man am Gästekeeper oder am Pfosten. Die Erlösung dann in der 67. Minute, als wieder André Pohl seinen Mitspieler Tahir Everay in Szene setzte und dieser mit einem satten Vollspannschuss das 2:0 markierte.
Das 3:0 hatte dann unser Stürmer Adrian auf dem Fuß, doch scheiterte er vom Punkt am starken Steindorfer Torwart.
Den Schlusspunkt setzte unser Kapitän dann doch selbst. Er lies zwei Abwehrspieler stehen, schoss auf den Torwart und verwandelte aber im Nachschuss.
Ein aufregendes Spiel endete somit 3:0 und die Punkte bleiben verdient bei uns.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Fans und Freunden schöne, erholsame Osterfeiertage und sehen uns am 08.04.18. Dann geht es weiter um 15 Uhr gegen die zweite Mannschaft aus Oberbiel.

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                   20 Minuten sorgen für deftige Klatsche.

 

Blau-Weiß verliert gegen den TV Dornholzhausen viel zu hoch mit 1:7.

 

Die neu aufgestellte Heimelf begann zwar abwartend und überließ den Gästen die Spielkontrolle, stand aber recht ordentlich in der Defensive. Bis auf einen Freistoß in der 30. Minute, der aus spitzen Winkel an der Strafraumgrenze den Weg ins Tor fand, passierte vor den Toren nicht viel.
Zurück ins Spiel fand man quasi mit dem Pausenpfiff. Winterneuzugang Denis Sadric setzte sich auf der linken Seite in einem robusten Zweikampf ein, verletzte sich sogar dabei und der Ball landete bei André Pohl. Dieser nutzte den angezeigten Vorteil und zog aus 23m unhaltbar ab.
Man wollte den Schwung nun mit in den zweiten Abschnitt nehmen. Dies gelang auch für kurze Zeit, denn Adrian Morariu hatte nach schönem Pass von Daniel Schmidt direkt vor dem Torwart den Führungstreffer auf dem Fuß. Im Gegenzug nahm dann das Unheil seinen Lauf. Aus unerklärlichen Gründen lief 20 min nichts mehr zusammen. Man stand nicht mehr beim Gegenspieler, ließ die Angreifer ohne Gegenwehr durch die Abwehr maschieren und die Abpraller im Strafraum landeten ständig beim Gegner. So musste man in 15 Minuten fünf Gegentore hinnehmen (49., 53., 56., 59., 63.).
Als man sich nach dem 1:6 berappelte, begann man sogar nochmal Fußball zu spielen. Man drückte nach vorne, war um Schadensbegrenzung bemüht und erspielte sich noch die ein oder andere Chance. Den Schlusspunkt setzte aber doch wieder der TV Dornholzhausen zum 1:7.
Die Niederlage geht natürlich in Ordnung, doch war sie leider ein paar Tore zu hoch.

Blau-Weiß Wetzlar zurück auf dem Platz!!!

Starkes Spiel, trotzdem verloren.

 

Mit 1:2 musste man sich dem Tabellen 3. aus der Wetzlarer Nordgruppe geschlagen geben.
Dabei hatte man genug aussichtsreiche Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Allein viermal stand ein blau weißer Angreifer nur noch dem Torwart gegenüber, hinzu kam noch ein Pfostenschuss und diverse weitere Angriffe, die man konsequenter hätte zu Ende spielen können.

Verlassen konnte man sich dann doch noch auf Adrian Morariu, der den einzigen Treffer für Blau Weiß markierte.

Der SV Hermannstein kam jedoch auch noch zu einigen Möglichkeiten, die aber oftmals vom starken Torwart Thomas Gkampouris entschärft wurden.

Alles in allem war es trotzdem ein gelungener Test, bei dem die an vielen Positionen veränderte Heimelf in der Defensive überzeugte und der Einsatzwille bzw. die Kampfbereitschaft deutlich wurde.

 

Um Punkte geht es dann wieder am kommenden Sonntag. Um 18 Uhr ist Anpfiff am Klosterwald gegen den TV Dornholzhausen.
Bis dahin

 

Neuzugänge 2018!

 

Die SG Blau-Weiß Wetzlar freut sich über folgende Zugänge:

    

  • Ahmad, Ibrahim (RW Wetzlar)
  • Akhmis, Khalid (RW Wetzlar)
  • Alfandi, Omar (SG Ulmtal)
  • Atesci, Özgur (TSV Albshausen)
  • Benaouda, Akram (RW Wetzlar)
  • Benzaid, Hourari (RW Wetzlar)
  • Daree, Mohamad (vereinslos)
  • Everay, Tahir Sezer (TSV Albshausen)
  • Fatah, Saleh (RW Wetzlar)
  • Gkampouris, Thomas (RW Wetzlar)
  • Sadrić, Denis (SG Oberbiel)
  • Sahraoui, Abdu (RW Wetzlar)
  • Wagner, Johannes (RW Wetzlar)
  • Zanbakoglu, Samet (TSV Albshausen)
  • Zouatnia, Benjamna (RW Wetzlar)

Hier finden Sie uns:

SG Blau-Weiß Wetzlar
Im Bodenfeld

35576 Wetzlar


Email:

info@blau-weiss-wetzlar.de

Aktuelle Trainingszeiten

 

Die Trainingszeiten im Bodenfeld:

Dienstags und Donnerstags von 18:30 Uhr - 20:00 Uhr.

 

Sie wollen Mitglied werden?

Kontaktieren Sie uns!

Werde Mitglied!
Mitgliedantrag.pdf
PDF-Dokument [372.9 KB]